Narziss und Goldmund

Narziss und Goldmund

Die opulente Verfilmung von Hermann Hesses berühmtem Roman „Narziss und Goldmund“ nimmt die Zuschauer*innen mit in die Zeit vor ca. 600 Jahren. Die Geschichte rund um die Freundschaft des Mönches Narziss und des späteren Bildhauers Goldmund war zu Hesses Lebzeiten sein populärstes Werk und greift viele Aspekte des Lebens im Spätmittelalter auf, auch wenn Hesse kein historisch korrektes Werk, sondern eine Geschichte über das Zusammenspiel von frommer Askese und Sinnesfreuden geschaffen hat. Gleichwohl kommen viele Themen zur Sprache, die Regisseur Stefan Ruzowitzky sehr lebendig in Szene gesetzt hat: Klosterleben, Bildhauerei, Krieg, Pest oder das Zunftwesen bilden den Rahmen der dramatischen Geschichte.

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Skip to content